dn2

dn3
back
dn3

Ruhlesee

Der Baggersee bietet mit etwa 6 Metern Tiefe und konstant guten Sichtweiten immer ein gutes Ausflugsziel. Wir waren hier zum Antauchen. Der Einstieg erfolgt über eine seichte Bucht und es gibt Schleien, Karpfen, Barsche, Hechte, Aale und Krebse zu sehen. Toller Pflanzenwuchs rundet das Ganze ab!  Toller Tauchtag, TINO
dn3
dn1

Straussee

Tauchbasis mit eigenem Parkplatz und direktem Zugang zum schönen Stausee befindet sich nur 50 Minuten mit der S-Bahn oder dem Auto vom Berliner Zentrum entfernt. 

Gützer Berg

Wir waren mit dem Tauchverein Pro Sport Berlin 24 e.V. auf Vereinsfahrt da und ich möchte hier jetzt offiziell ein dickes Lob für den  TC Delphin Halle e.V. aussprechen. Ich habe selten so viel Engagement und Herzlichkeit kennengelernt. Egal in welcher Situation, Eberhard die gute Seele, hat immer eine Lösung parat! 

Ostsee-Rerik 

Ein Tauchwochenende der besonderen Art, nämlich Antauchen ohne einmal im Wasser gewesen zu sein. ;-) Grund, stürmische Bedingungen mit extremen Wellen, machte das Antauchen zur Trockenübung. Trotzdem hat es Spass gemacht!

Glienickersee 

Advent, Advent ein Lichtlein brennt... und was macht man wenn das Christkind nicht kommt, klar Tauchen! So waren es ein paar unerschrockene Taucher die bei 6°C Wassertemperatur im Glienicker See abtauchten. 

Ammelshain 

Das ideale Tauchgewässer für Vereinsfahrten, da sowohl für Anfänger als auch Profis geeignet. Außerdem gibt es ein Vereinshaus mit Übernachtungsmöglichkeit.

Diemitz

Wer schon immer mal etwas Besonderes machen wollte, ist hier genau richtig. Man muss schon ein wenig crazy sein, mitten im Wald in einem Tümpel zu Tauchen. Das Besondere, der Tümpel wächst langsam mit Wurzelwerk und Moos zu und man kann hier darunter Tauchen, quasi unter der Erde.

Ostsee-Fehmarn

Das Highlight heisst hier 'Docktor'. Außerdem kann man noch einige andere Wracks betauchen. Auch ein Strömungstauchgang unter der Fehmarnsundbrücke ist zu empfehlen.

Ferropolis

Zu sehen gibt es großflächige Unterwasserwälder, teilweise in Form von mit Muscheln besetzten Bäumen. Auch finden sich Zander, Aal, Welsen, Karpfen, Barsche und kleine Maränen im Gremminer See.

Helenesee

Der Helenesee lockt und punktet vor allem durch Fischreichtum und seiner Nähe zu Berlin. Für Anfänger und Profis geeignet.

Katjasee

Der Katjasee lockt und punktet vor allem durch Fischreichtum und seiner Nähe zu Berlin. Für Anfänger und Profis geeignet.

Hemmoor

Tja, Hemmoor ist nach meiner Meinung eher was für Profis, da der Seegrund fast überall sofort sehr steil abfällt. Das Besondere ist die i.d.R. gute Sicht, seiner unzähligen Tauchobjekte im Kreidesee Hemmoor.

Horka

Horka ist als ein beeindruckender Felsenkessel mit tiefblauem Wasser, welches jedes Taucherherz sofort höher schlagen lässt, bekannt. In der aktuell 32,6m tiefen Horka findet man nahezu überall steil abfallende Wände. Unter Wasser gibt es einiges an Highlights wie z.B. Haie (natürlich aus Plastik) und die Sichtweiten liegen selten unter 10m.

Kamenz

Der Sparmann ist ein Geheimtipp! Steinbruchtypisch taucht man überwiegend an Steilwänden. Die kleinste Tiefe liegt bei ca. 20m und die Maximaltiefe bei ca. 80m. So ist der Kessel gut für Trainingstauchgänge im Trimix-Bereich geeignet. ;-) Mit Glück sieht man aber auch die eingesetzten Störe.

Kulkwitzsee

Der Kulki ist ein ca. 150 ha großer ehemaliger Braunkohletagebau, der heute seine Maximaltiefe bei 34m erreicht. Im Kulki gibt es viel Pflanzenwuchs, viel Fisch aller Art und jede Menge besonderer Highlights wie z.B. Loren, Schiffswrack, Kleinflugzeug, Gerüste usw. viel Spass!

Löbejün

Die Steinbrüche von Löbejün gehören sicher mit zu den beliebtesten Tauchspots in Deutschlands Osten! Sie locken mit überdurchschnittlich guten Sichtweiten und es gibt alte Pumpenhäuschen, Loren, Schienen u.s.w. entdecken. Eine weitere Besonderheit ist die Tatsache, dass uns im Herbst der letzten Jahre regelmäßig Süßwassermedusen begegnet sind.

Prelle

Typisch Steinbruch! Im Einstiegsbereich erreicht man Tauchtiefen von etwas über 10m, im Rest des Steinbruchs fallen die Wände steil und imposant mit nur kleinen Absätzen auf die Maximaltiefe von 46m ab. In 32m liegt der so genannte "Ayer's Rock" und der Fischbestand ist eher mäßig, man findet kaum Wasserpflanzen.

Pretzien

Der Steinbruchsee ist ca. 25m tief. Das Gewässer setzt sich aus drei ehemaligen Steinbrüchen zusammen (Steinbruchsee, Blauer See, Tiefer See) die durch den gestiegenen Wasserstand heute miteinander verbunden sind. Leider kein Fisch aufgrund des sauren Wassers aber faszinierende UW-Wald... ;-)

Ostsee-Rügen

Die Fahrt ging damals mit der Artur-Becker ab Greifswald in Richtung Rügen. Heute gibt es das Schiff 'Artur-Becker' nicht mehr, aber vllt. bietet sich die Tour mit einem anderen Schiff an. Sehr empfehlenswert!

Stechlinsee

Der Stechlinsee ist ein sehr traditionsreiches Tauchgewässer. Er besticht durch sehr gute Wasserqualität und ein grüner Teppich überzieht hier den Grund in Ufernähe. Sehr viel Fisch! Einziger Wermutstropfen ist, dass Nachttauchgänge im Stechlinsee nicht erlaubt sind.

Steina

Der Haustein ist ein ehemaliger Granitsteinbruch und die Maximaltiefe dürfte bei ca. 32m liegen. In gemütlichem Tempo ist der Kessel im 10 m-Bereich in ca. 30 Minuten umrundet. Man sieht Barsche, Plötzen, Hechte und Krebse - selten auch Zander und große Karpfen.

Sundhäuser See

Die Sichtbedingungen im See sind in aller Regel das ganze Jahr über hervorragend. Schwärme von Barschen, Hechte, große Spiegelkarpfen und armstarke Aale kann man antreffen. Aber auch der Pflanzenbewuchs ist sehr schön und reicht wegen des klaren Wassers bis in Tiefen von 20m. Die tiefste Stelle in diesem Teil des Sees beträgt 30m.

Süplinger Canyon 

Die Maximaltiefe im Steinbruch beträgt ca. 15m. Für die Tauchausbildung wurden im See 2 Übungsplattformen in 8,5m und 9m Tiefe verankert. Ansonsten gibt es allerlei Zeug zu entdecken, wie z.B. das Wrack einer Segeljolle, ein Bauwagen, Kabelrollen, ein Motorrad, einen schönen Unterwasserwald u.s.w. viel Spass! ;-)

Tollensesee 

Der bekannteste Tauchplatz im Tollensesee ist die ehemalige Torpedoveruchsanstalt (TVA), die als Insel im nördlichen Teil des Sees zu erkennen ist. Ausfahrten werden vom Wassersportzentrum aus angeboten, dort gibt es einen Tauchverein und weitere Ansprechpartner, die nach vorheriger Anmeldung und Absprache geführte Tauchgänge anbieten können.

Wildschütz

Der Kessel hat eine Maximaltiefe von ca. 74m und zu sehen gibt es ein versunkener Wald, eine Straße, ein Fahrstuhl, ein Pumpenhaus... und im Flachbereich Fische und Krebse!
dn1